[Diese Seite ist Teil der Homepage www.bilderbein.de]
 
Aus meinem Bücherregal

"Das neue Dortmund" (Dortmunder Architektur)


In dieser Folge meiner Video-Reihe "Aus meinem Bücherregal" stehe ich mitten Dortmund auf der Bundesstraße B1, der Schnellstraße quer durch Dortmund. Und ja, hier in Dortmund ist es tatsächlich noch die B1, also eine Bundesstraße, nicht die A40 und auch nicht die A44.

Hier befinden sich die in den 1920ern erbauten Häuser der Gartenstadt, von der B1 zweigen direkt Straßen mit Kopfsteinpflaster und Tempo30-Zone ab, entlang der B1 gibt es Radwege, Ampeln, und auf dem Grünstreifen in der Mitte zusätzlich zur Trasse der Straßenbahn noch einen Feldweg mit eigenen Fußgängerampeln – es ist hier eben noch keine Autobahn.

Das Buch "Das neue Dortmund" ist eine Schrift der Dortmunder Ortsgruppe des BDA, des Bundes Deutscher Architekten. Es ist in der unmittelbaren Nachkriegszeit entstanden und beschreibt die Architektur der Neubauten, die in dieser Zeit entstanden sind.

Unter anderem gehört dazu die Sparkassenfiliale in der Dortmunder Gartenstadt direkt an der B1. Das Buch zeigt den Eingang zur Filiale, der in dem typischen Charme der 1950er-Jahre gebaut ist und sich genau auf der Ecke des Gebäudes befand, so wie dies früher bei vielen Ladengeschäften üblich war.

Ich habe das Gebäude noch in dieser Form gesehen, doch leider ist es inzwischen umgebaut, insbesondere der markante Eingang ist nicht mehr zu erkennen.

Es ist ein deutliches Beispiel dafür, wie sich unsere Städte, unsere Straßen und Gebäude, ja unsere ganze Umgebung, permanent verändern. Eigentlich (wenn es denn praktikabel wäre) müsste man permanent mit dem Photoapparat alles aufnehmen, was man sieht - es kann morgen bereits weg sein.

Das Buch ist ein schöner (und leider schlecht geleimter) Bildband, der mit Schwarz-Weiß-Aufnahmen und passenden Erklärungen die Architektur der Nachkriegszeit darstellt. Neben Geschäftshäusern beschreibt es auch neue Wohnsiedlungen oder Veranstaltungsorte wie etwa die Westfalenhalle.

Typische Geschäftshäuser in der Dortmunder Innenstadt, deren Architektur beschrieben wird, sind etwa das Glockenspielhaus zwischen Kampstraße und Westenhellweg, in
dem sich die Juweliere Rüschenbeck und Gerwi befinden, sowie das zentral am Ostenhellweg gelegene Kino "Film-Casino".

In dem Video (siehe unten) lese ich einzelne Passagen aus dem Buch vor, u.a. die Erläuterungen zum Bau des Film-Casinos.

Die Struktur des Gebäudes weist einige Besonderheiten auf, weil das Kino erst zu einem Zeitpunkt geplant wurde, als Keller und Erdgeschoß bereits in Bau waren, und als die Schaufensterfronten bereits vertraglich gebunden waren.

So ist das Film-Casino, was damals noch als "Lichtspieltheater" bezeichnet wurde, ein Beispiel für Schaffenskunst der Architekten, außerdem ist das gesamte Gebäude in seiner Ausprägung ein typisches Beispiel für die Architektur und den Zeitgeist der 1950er-Jahre, für die in dieser Zeit verwendeten Formen und Zusammenstellungen.

Die durch das Gebäude führende Ladenpassage ist noch deutlich mit den alten Fensterrahmen zu erkennen, auch der Eingang zum Kino (am Ende der Passage) hat noch die stilbildenden geschwungenen Formen — nur ist dort leider schon lange kein Film mehr gezeigt worden.

So wie viele Kinos in der Bundesrepublik, so konnte auch das Film-Casino in Dortmund mit der technischen und wirtschaftlichen Entwicklung nicht mehr mithalten. Es steht seit vielen Jahren leer, über die weitere Zukunft des Gebäudes (oder über einen Abriß) bestehen widersprüchliche Aussagen.

Noch ist im Mosaik an der vorderen Gebäudefront zu erkennen, wo sich früher einmal die Leuchtstoffröhren befanden, die in hellem Licht den Schriftzug "Film-Casino" bildeten. Hinter dieser fensterlosen Front befindet sich der Kinosaal, in dem zahlreiche Generationen zu den unterschiedlichsten Filmen gelacht und geweint haben.

Auf meiner Homepage http://www.mein-dortmund.de zeige ich Impressionen aus Dortmund, aus der Innenstadt und den Stadtteilen, von Sehenswürdigkeiten
und Merkwürdigkeiten. Auch von diesem Video gibt es eine Version für meine Dortmund-Homepage.

Im erklärenden Text dort sind noch ein paar weitere Ergänzungen zum Glockenspielhaus vorhanden. Diese finden Sie auf der Webseite http://www.mein-dortmund.de/film-casino.html

Dieser Film ist bei dem Video-Dienst Youtube mit dem Code Q17fP-xFRwk unter der Standard-Youtube-Lizenz verfügbar. Er kann also unverändert in Webseiten eingebettet werden, ähnlich wie er auf dieser Webseite eingebettet ist.

Zum Mitnehmen für das persönliche Betrachten unterwegs (also für die Offline-Wiedergabe, nicht zur Veröffentlichung) kann der Film hier auch als Video-Datei heruntergeladen werden:



— Webseite teilen oder weiterempfehlen — — Werbung ansehen —
facebookgoogle-plustwitterredditpinteresttumblrxinglinkedine-mail
— Link-Adresse kopieren —
— Diese Webseite diskutieren —
Diskutiere diesen Text auf Facebook
— Neuigkeiten abonnieren —
Auf Facebook folgenAuf Twitter folgen
 



[Abrufstatistik]  Nach oben  Homepage  Impressum & Copyright

  Adresse zum Setzen eines Links: http://www.mein-dortmund.de/das-neue-dortmund.html