[Diese Seite ist Teil der Homepage www.mein-dortmund.de]

[U] Brunnenstraße


[Foto:brunnenstrasse.jpg]

In Dortmund ist jede der unterirdischen U-Bahn-Stationen ("Stadtbahn") anders gestaltet. Der Bahnhof Brunnenstraße in der nördlichen Innenstadt ist ganz der Thematik des Zutageförderns von Wasser gewidmet.

Immerhin ist die Straßenbezeichnung Brunnenstraße, nach der der Bahnhof benannt ist, auch ein Beleg dafür, daß die Bürger früher (bevor es eine städtische Wasserverteilung über Wasserrohre gab) hierhin kamen, um an einem Brunnen Wasser zu holen.

[Foto:brunnenstrasse.jpg]
[Foto:brunnenstrasse.jpg]

Die Eingänge zum Bahnhof Brunnenstraße sind mit einem blauen Dach in Wellenform versehen.

Dies soll fließendes Wasser symbolisieren.

[Foto:brunnenstrasse.jpg]
[Foto:brunnenstrasse.jpg]

Die Gestaltung des Bahnsteigs ist durchgängig in blau gehalten. Wo in anderen U-Bahn-Haltestellen Reklametafeln an den Wänden hängen, sind hier Konstruktionszeichnungen von Brunnen aufgehangen worden.

Allerdings sind keine Brunnen zur Wassergewinnung dargestellt, sondern Zierbrunnen, wie sie auf öffentlichen Wegen und Plätzen zur Unterhaltung der Passanten installiert werden.

[Foto:brunnenstrasse.jpg]
[Foto:brunnenstrasse.jpg]
[Foto:brunnenstrasse.jpg]

Nördlich der Haltestelle Brunnenstraße fährt die U-Bahn "Stadtbahn" ans Tageslicht. Dort fährt sie auf separatem Gleiskörper in der Mitte der Bornstraße weiter nach Kirchderne und dann in Hochlage quer durch Scharnhorst nach Grevel.

Da eine Linie am Bahnhof Brunnenstraße endet, befindet sich im Bereich der Rampe auch noch ein unterirdisches Stumpfgleis als Abstellanlage.

Das obere Bild links zeigt den Blick vom Bahnsteig in Fahrtrichtung nordwärts. Rechts auf dem Photo sieht man das Fahrgleis nach oben, wo ein wenig Tageslicht von draußen in den Tunnel hineinscheint. Links daneben ist das erwähnte Stumpfgleis zu sehen. Der dort stehende U-Bahn-Zug hat bereits seine Fahrtrichtung gewechselt und wird in wenigen Minuten losfahren.

Das Bild links darunter und das Bild unten zeigen den (unterirdischen) Zugangsbereich zum Bahnhof, die sogenannte Verteilerebene. Um vom Straßennibeau hinunter zum Bahnsteig zu kommen, muß man zwei Etagen nach unten steigen.

Das Zwischengeschoß, also die erwähnte Verteilerebene, hat man zur Auflockerung des Designs mit roten Fliesen versehen. Hier befinden sich auch mal ein paar Werbetafeln.

[Foto:brunnenstrasse.jpg]
[Foto:brunnenstrasse.jpg]
[Foto:brunnenstrasse.jpg]

—   Thematisch verwandte Webseiten:   —

U-Bahn-Baustellen Ostentor und Unionstraße

U-Bahnhof Willem-van-Vloten-Straße (Hörde)

Ausbauplanung des Straßenbahnnetzes 1965

Desktop-Hintergrundbilder mit Dortmunder Straßenbahnen
 



[Abrufstatistik]  Nach oben  Homepage  Impressum & Copyright