[Diese Seite ist Teil der Homepage www.mein-dortmund.de]

[U] Städtische Kliniken


[Foto:u-staedtische-kliniken.jpg] [Foto:u-staedtische-kliniken.jpg]

Die U-Bahn-Haltestelle Städtische Kliniken gehört mit ihrem freundlich-hellen grünen Erscheinungsbild sicherlich zu einer der hübschesten U-Bahn-Stationen Dortmunds.

Deutlich ist auch die Anlage der Tunnelstrecke mit bergmännischen Mitteln erkennbar: Die Bahnsteighalle ist kein rechteckiges Gebilde, sondern erkennbar aus zwei einzelnen Tunnelröhren zusammengesetzt. Am Ende der Bahnsteigkanten verschwinden beide Gleise in kleineren runden Tunnelröhren.

[Foto:u-staedtische-kliniken.jpg] [Foto:u-staedtische-kliniken.jpg]
[Foto:u-staedtische-kliniken.jpg] [Foto:u-staedtische-kliniken.jpg]
[Foto:u-staedtische-kliniken.jpg]

Die Wände des Bahnhofs sind geschmuckt mit verschiedenen Motiven mit Bezug zur Krankenhausthematik. In der Verteilerebene sind überwiegend Zeichnungen von Kindern, die als junge Patienten in den Städtischen Kliniken behandelt wurden, ausgestellt.

Vom Krankenhausgebäude ist die U-Bahn-Station über eine Rolltreppe direkt zu erreichen. Man muß also bei schlechtem Wetter nicht durch den Regen gehen, wenn man mit der U-Bahn zum Besuch in die Städtischen Kliniken fährt.

[Foto:u-staedtische-kliniken.jpg] [Foto:u-staedtische-kliniken.jpg]
[Foto:u-staedtische-kliniken.jpg] [Foto:u-staedtische-kliniken.jpg]
[Foto:u-staedtische-kliniken.jpg]
[Foto:u-staedtische-kliniken.jpg] [Foto:u-staedtische-kliniken.jpg]
[Foto:u-staedtische-kliniken.jpg]
[Foto:u-staedtische-kliniken.jpg] [Foto:u-staedtische-kliniken.jpg]

Bild oben: Das Haltestellenschild beinhaltet noch ein durchgestrichenes Straßenbahn-Piktogramm. Dies mag zuerst verwundern, ist doch die hier unten fahrende U-Bahn nach Hombruch der Ersatz für die Straßenbahn, die früher oberirdisch fast die gleiche Strecke fuhr.

Doch tatsächlich wurde die unterirdische Haltestelle Städtische Kliniken lange Zeit vor Stilllegung der oberirdischen Straßenbahn eröffnet: Nach bereits im Jahr 1992 die Tunnelstrecke vom Stadtgarten über Reinoldikirche nach Brunnenstraße in Betrieb genommen und damit die oberirdische Straßenbahnstrecke Richtung Scharnhorst und Grevel ersetzt worden war, wurde die Strecke 1995 bis Städtische Kliniken verlängert.

Seit 1995 war für fast ein Jahrzehnt hier unten Endstation. Zunächst verkehrte die U-Bahn als durchgehende Linie U42 zwischen Städtische Kliniken und Grevel. Doch bereits ein Jahr später, also 1996, wurde der Tunnel zum Polizeipräsidium eröffnet. Die Stadtwerke fuhren mit der U-Bahn als Linie U46 eine durchgehende Strecke vom Polizeiprädidium nach Grevel, die U42 pendelte nur noch zwischen Stätische Klinien und Stadtgarten, zeitweise auch Brunnenstraße

Erst mit Inbetriebnahme der unterirdischen Haltestellen Möllerbrücke und Kreuzstraße im Jahr 2002 wurde die oberirdische Straßenbahn nach Hombruch stillgelegt, und seitdem fährt wieder eine durchgehende Linie von Hombruch nach Grevel. Die Bahnen vom Polizeipräsidium (bzw. Westfalenhalle) enden nun in der Haltestelle Brunnenstraße.
 


Bild links: Die Auskleidung der U-Bahn-Haltestelle in Grüntönen ist konsequent in alle Winkel durchgezogen. Das grüne Kachelmuster setzt sich sogar bis in den Fahrstuhlschacht fort.

[Foto:u-staedtische-kliniken.jpg]
[Foto:u-staedtische-kliniken.jpg] [Foto:u-staedtische-kliniken.jpg]
[Foto:u-staedtische-kliniken.jpg]
[Foto:u-staedtische-kliniken.jpg] [Foto:u-staedtische-kliniken.jpg]

—   Thematisch verwandte Webseiten:   —

U-Bahnhof Willem-van-Vloten-Straße

Wickede: Straßenbahn und Eisenbahn

Ausbauplanung des Straßenbahnnetzes 1965

Straßenbahnbilder als Desktop-Hintergründe
 

[Foto:u-staedtische-kliniken.jpg]


[Abrufstatistik]  Nach oben  Homepage  Impressum & Copyright